GÖSCHENEN: Hängebrücke wird zur neuen Attraktion

Göschenen will vom Sawiris-Resort profitieren - mit neuem Wohnraum. Und das Göscheneralptal erhält einen spektakulären Wanderweg.

Drucken
Zwischen den SAC-Hütten Salbit (im Bild) und Voralp im Gebiet Salbitschijen soll 2009 eine Hängebrücke erstellt werden. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Zwischen den SAC-Hütten Salbit (im Bild) und Voralp im Gebiet Salbitschijen soll 2009 eine Hängebrücke erstellt werden. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Gemeinde Göschenen will mehr Wohnraum schaffen, um vom Bau und Betrieb des Sawiris-Ferienresorts in Andermatt profitieren zu können. Einerseits wolle man mit einer Revision des Orts- und Zonenplans die notwendigen Voraussetzungen dafür schaffen. Anderseits sei man bereits auch mit Architekten und Investoren im Gespräch, orientierte Gemeindepräsidentin Trudi Banholzer an der Gemeindeversammlung vom vergangenen Freitagabend.

Umsetzung erfolgt 2009
Weiter wurden die Versammlungsteilnehmer informiert, dass die beiden SAC-Hütten Salbit und Voralp im Gebiet Salbitschijen im 2009 mit einer Hängebrücke direkt miteinander verbunden werden. Träger des Projektes ist der Verein Salbitbrücke, der im Januar 2009 gegründet wird. Damit entsteht ein spektakulärer Wanderweg entlang den Granit-Türmen des Salbitschijens mit Ausblick auf die Gletscherwelt der Dammakette und des Sustenhorns.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.