Zwei Schüler in Küssnacht positiv auf Coronavirus getestet – 36 Schüler in Quarantäne

Zwei Schüler an zwei Sekundarschulklassen in Küssnacht sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Schüler müssen nun zehn Tage in Quarantäne.

René Meier
Merken
Drucken
Teilen
Die Bezirksschule im Ebnet in Küssnacht.

Die Bezirksschule im Ebnet in Küssnacht.

Bild: PD

In zwei Sekundarschulklassen an den Bezirksschule Küssnacht sind je ein Schüler und eine Schülerin positiv auf Covid-19 getestet worden. Nach Rücksprache mit den zuständigen kantonalen Stellen müssen sich alle Schüler dieser beiden Klassen für zehn Tage in Quarantäne begeben, wie die Bezirksschulen Küssnacht in einer Mitteilung schreiben. Betroffen sind total 36 Schülerinnen und Schüler.

Die Dauer der Quarantäne errechnet sich gemäss dem Amt für Volksschulen und Sport vom Auftreten der ersten Symptome minus 48 Stunden plus 10 x 24 Stunden. Die eine Klasse bleibt somit bis und mit 22. Oktober, die andere Klasse bis und mit 23. Oktober in Quarantäne. Die Lehrpersonen müssen sich nicht in Quarantäne begeben, da die Abstände eingehalten wurden.

Schule setzt auf Fernunterricht

Die Bezirksschulen Küssnacht sind auf diese Fälle vorbereitet, sodass der Unterricht für beide Klassen ab sofort online gehalten werden kann. Das Schutzkonzept der Bezirksschulen Küssnacht sowie die kantonalen und eidgenössischen Vorgaben werden nach wie vor konsequent umgesetzt.

Seit Montag tritt auch die Empfehlung für das Personal in Kraft, wonach Schutzmasken getragen werden sollten. Ebenso können Kinder und Jugendliche bei Bedarf bei den Lehrpersonen Schutzmasken beziehen. Um die Mitarbeiter sowie Schüler zu schützen, gilt für aussenstehende Personen eine Maskentragpflicht beim Betreten der Schulgebäude.