ALPNACH: CVP stärkste Partei – Jöri nicht gewählt

In Alpnach wurde Gemeindepräsident Josef Jöri nicht mehr gewählt. Es wird nicht zu einem zweiten Wahlgang kommen: fünf Kandidaten haben das absolute Mehr erreicht. Bei der Sitzverteilung ist die CVP klare Gewinnerin.

Drucken
Nicht mehr gewählt: Gemeindepräsident Josef Jöri. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Nicht mehr gewählt: Gemeindepräsident Josef Jöri. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die Ausgangslage war parteipolitisch schwierig einzuschätzen und das Risiko einer Abwahl war hoch. Josef Jöri (FDP) seit 2004 Gemeindepräsident hat schon Erfahrung damit: Im Jahr 2000 war er, obwohl er das absolute Mehr machte, als überzählig ausgeschieden. Speziell an seiner Ausgangslage war, dass er 2009 die Amtszeitbeschränkung von 16 Jahren erreicht und dann sowieso aus dem Rat hätte ausscheiden müssen. Nun wurde er mit 672 Stimmen klar nicht mehr gewählt.

CVP neu mit drei Sitzen vertreten
Das beste Ergebnis erzielte Bernadette Haler Zeier von der SP. Sie wurde mit 1379 Stimmen bestätigt. Ebenfalls wieder gewählt die beiden bisherigen Michael Siegrist (CVP) und Thomas Küchler von der FDP. Neu im Gemeinderat sind Kathrin Dönni-Eggerwiler und Remo Küchler, beide CVP. Somit ist die CVP gleich mit drei Sitzen im Gemeinderat vertreten.

Gewählt sind:
Halter Zeier Bernadette (SP) mit 1379 Stimmen
Siegrist Michael (CVP) mit 1301 Stimmen
Dönni-Eggerswiler Kathrin (CVP) mit 1059 Stimmen

Küchler Remo (CVP) mit 996 Stimmen
Küchler Thomas (FDP) mit 987 Stimmen

Nicht gewählt:
Frey Bruno (Aufbruch) mit 919 Stimmen
Rossi Michele (SVP) mit 784 Stimmen
Jöri Josef (FDP) mit 672 Stimmen

ig