Abstimmungen 2021
Steinen hat 2021 jede dritte Abstimmung verloren

So verlief das Jahr 2021 für Steinen aus direktdemokratischer Sicht.

Drucken
Dreizehn Mal wurden in Steinen dieses Jahr Stimmzettel ausgezählt. (Bild: KEYSTONE)

Dreizehn Mal wurden in Steinen dieses Jahr Stimmzettel ausgezählt. (Bild: KEYSTONE)

KEYSTONE
(chm)

Über dreizehn Vorlagen sind in der Schweiz 2021 abgestimmt worden. Die Gemeinde Steinen hat davon neun Abstimmungen gewonnen und vier verloren.

Rund 140 weitere Gemeinden verloren wie Steinen vier Abstimmungen. Rund 110 verloren jedoch noch häufiger. Das bedeutet, dass all diese Gemeinden zu den zwölf Prozent der Gemeinden gehören, die schweizweit am häufigsten überstimmt wurden.

Hier finden Sie eine Übersicht, wie Steinen im Vergleich zur Schweiz abgestimmt hat:

Das Abstimmungsjahr 2021 war geprägt durch eine aussergewöhnlich hohe Stimmbeteiligung. Schweizweit lag sie bei 57.9 Prozent. Auch in Steinen beteiligten sich mehr Menschen als üblich an den Abstimmungen, nämlich 67.2 Prozent. Der langjährige Durchschnitt für die Gemeinde liegt bei 46.3 Prozent (seit 1990).

Zur Zentralschweizer Übersicht

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden.

Aktuelle Nachrichten