Nach der Kollision am Sonntagmorgen in der Ortschaft Hoxie wurden rund um die Unfallstelle 500 Menschen vorübergehend in Sicherheit gebracht, wie die Nationale Verkehrssicherheitsbehörde (NTSB) mitteilte. Die Massenevakuierung wurde wegen des Verdachts auf die Freisetzung gesundheitsschädlicher Stoffe angeordnet.

Am Abend konnten die Bewohner von Hoxie wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die beiden Toten gehörten ersten Erkenntnissen zufolge ebenso wie zwei Verletzte zum Personal der beiden Züge. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.