Dienstplanung

Zurück zum alten System: SBB prüfen Notlösung für Pannen-Software

Die SBB kämpfen mit ihrer Pannen-Software.

Die SBB kämpfen mit ihrer Pannen-Software.

Das neue IT-System der SBB für die Dienstplanung der Lokführer funktioniert weiterhin nicht richtig. Nun erwägt man, das alte System zu reaktivieren

Sollten die Probleme bis am 8. Januar nicht behoben sein, könnte der Schritt zurück zum alten System nötig werden, wie die „NZZ am Sonntag“ berichtet.

Die alte Software war Ende Oktober ausgemustert worden. Laut einem Insider wird sich eine Arbeitsgruppe an einer Krisensitzung in zwei Wochen mit der Notlösung befassen. Es gelte, alle möglichen Optionen zu prüfen, sagt SBB-Sprecher Daniele Pallecchi. Geplant sei dieser Schritt aber nicht.

Die seit einigen Wochen verwendete Software erfüllt vor allem bei Störungen die Anforderungen nicht. «Diese Einführung ist kein Glanzstück», räumt Pallecchi ein. Angestellte sprechen gar von einer «desaströsen» Situation. Angeschafft worden war die Software 2011 für knapp 19 Millionen Franken. Inzwischen verschlang die Weiterentwicklung zusätzlich einen zweistelligen Millionenbetrag.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1