Versicherungen

Zurich Schweiz steigert Gewinn um sieben Prozent

Zurich Versicherung steigert Gewinn im Jahr 2009 (Archiv)

Zurich Versicherung steigert Gewinn im Jahr 2009 (Archiv)

Die Schweizer Ländergesellschaft des Versicherers Zurich hat 2009 mehr verdient. Der operative Gewinn stieg um 7 Prozent auf 662 Mio. Franken. Dazu trugen Kostendisziplin und die Nutzung gruppenweiter Synergien bei, Bruttoprämien und Policengebühren sanken dagegen.

Im Lebensversicherungsgeschäft kletterte der operative Gewinn um 25,9 Prozent auf 258 Mio. Franken. Die Bruttoprämien, Policengebühren und Beiträge mit Anlagecharakter schrumpften in der Sparte aber um 8,0 Prozent auf 1,829 Mrd. Franken, wie Zurich Schweiz mitteilte.

In der Schadenversicherung sank der operative Gewinn um 1,7 Prozent 404 Mio. Franken. Die Bruttoprämien und Policengebühren nahmen um 3,3 Prozent auf 2,447 Mrd. Fr. ab. Das Verhältnis von Prämieneinnahmen zu Schadenszahlungen und Verwaltungskosten (Combined Ratio) lag trotz hoher Schäden nach den schweren Hagelzügen im Sommer bei rentablen 88,4 Prozent (Vorjahr: 87,7 Prozent).

Im laufenden Geschäftsjahr will Zurich Schweiz das Vertriebsnetz ausbauen und in die Vereinfachung der Prozesse investieren. Die mässigen Ertragsaussichten an den Kapitalmärkten dürften in der Versicherungsbranche zu Prämienerhöhungen führen. Entsprechend sei im Schadenversicherungsgeschäft mit leicht höheren Prämien zu rechnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1