Medikamentenversand

Zur Rose setzt ihre Einkaufstour in Deutschland fort und kauft deutschen Telemedizin-Anbieter

Zur Rose hat in der Vergangenheit wiederholt Online-Apotheken aufgekauft, vor allem in Deutschland. (Symbolbild)

Zur Rose hat in der Vergangenheit wiederholt Online-Apotheken aufgekauft, vor allem in Deutschland. (Symbolbild)

Mit dem Kauf der deutschen Teleclinic verstärkt die Frauenfelder Zur-Rose-Gruppe ihr Geschäftsmodell des Medikamentenversands. Teleclinic betreut Patienten aus der Ferne und stellt online Rezepte aus.

(tg/gb.) Für eine mittlere zweistellige Millionensumme in Euro erwirbt die Zur-Rose-Gruppe die Teleclinic GmbH mit Sitz in München. Dies teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Teleclinic bietet Fernbehandlung mit Ärztinnen und Ärzten an – per Telefon oder Video. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen 60 Mitarbeitende und betreut über 30'000 Patienten.

Zur Rose hat in der Vergangenheit wiederholt Online-Apotheken aufgekauft, vor allem in Deutschland. So 2012 DocMorris, damals die Nummer eins in Europa. In späteren Jahren erwarb sie Unternehmen wie Eurapon, Apo-Rot, Medpex und jüngst Apotal, einen der letzten verbliebenen Konkurrenten in Deutschland.

Das Frauenfelder Apotheken-Unternehmen ist eine der grössten europäischen E-Commerce-Apotheken. Im ersten Semester 2020 hat Zur Rose den Umsatz um 5 Prozent gesteigert, wie einer Mitteilung des Unternehmens weiter zu entnehmen ist.

Meistgesehen

Artboard 1