Sie hat die Untersuchung des US-Justizministeriums zum ehemaligen Geschäft mit US-Kunden mit einem Deferred Prosecution Agreement abgeschlossen und sich auf eine Zahlung von 98,5 Millionen US-Dollar ((rund 97 Millionen Franken) geeinigt, wie sie in der Nacht auf Dienstag mitteilte. Die grösste Schweizer Kantonalbank wird damit von den US-Behörden nicht weiter strafrechtlich verfolgt.

Diese Zahlung habe keinen negativen Einfluss auf das Geschäftsergebnis 2018 und auch die Kapitalstärke sowie die Gewinnausschüttung an den Kanton und die Gemeinden sei nicht betroffen, hiess es weiter.

Nun auf Europa fokussiert

Die ZKB betonte ausserdem, dass sie ihr grenzüberschreitendes Vermögensverwaltungsgeschäft seit 2009 sukzessive angepasst habe und auf eine steuerkonforme Geschäftspolitik setze. In der Marktabdeckung fokussiere sie sich nun auf ausgewählte Kernmärkte mit Schwerpunkt in Europa.

Weiter geht die Bank davon aus, dass ein ehemaliger und ein mittlerweile pensionierter Mitarbeiter, die im Zusammenhang mit der US-Steuerangelegenheit 2012 angeklagt wurden, ihre Rechtsfälle ebenfalls bald abschliessen können.

Kantonsrat zufrieden mit Einigung

Die Aufsichtskommission über die wirtschaftlichen Unternehmen (AWU) des Zürcher Kantonsrats ist froh, dass es zur Einigung kam.

Die vereinbarte Lösung beende eine lange Phase der Unsicherheit und sei damit im besten Interesse der Bank und ihres Eigentümers, teilte die AWU am Dienstag mit.

Bezüglich der Zahlung von 98,5 Millionen US-Dollar, die weder auf das Geschäftsergebnis 2018 der Bank noch auf die Gewinnausschüttung an Kanton und Gemeinden einen negativen Einfluss hat, schreibt die AWU: "Die Bank verfügt über eine äusserst stabile Eigenkapitalbasis und starke Liquiditätspolster". Sie gehöre zu einer der sichersten und bestkapitalisierten Banken weltweit.

Weiter lobt die Kommission, der die parlamentarische Kontrolle für den Kanton Zürich als Eigentümerin der ZKB obliegt, die seit 2009 wirksamen Massnahmen, die die ZKB ergriffen hat, um ihr Geschäft im internationalen Private Banking auf steuerkonforme Kundenvermögen auszurichten.

Gemeint sind umfassende Regelwerke und Prozesse für die Kundenbetreuung im Einklang mit den Gesetzen und Regeln für grenzüberschreitende Bankgeschäfte. Zudem verfolge die ZKB im grenzüberschreitenden Vermögensverwaltungsgeschäft eine umsichtige Strategie mit Hauptfokus Europa, wie es weiter heisst.