Heizkörper

Zehnder mit weniger Umsatz im Jahr 2009

Erweitert: Der neue Anbau für das Werk 2 der Zehnder Group östlich der Gränicher Kantonsstrasse. (Heinz Bürki)

Zehnder Gränichen

Erweitert: Der neue Anbau für das Werk 2 der Zehnder Group östlich der Gränicher Kantonsstrasse. (Heinz Bürki)

Der Heizkörper- und Lüftungshersteller Zehnder hat im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Verkäufe sanken um 4 Prozent auf 437 Mio. Euro. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 33,4 Mio. Euro.

Der Reingewinn war so hoch wie noch nie, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Zehnder konnte damit wieder an frühere Jahre anschliessen, nachdem das Ergebnis 2008 als Folge einer einmaligen Belastung aus dem Verkauf des Geschäfts mit Aluminium-Heizkörpern (Faral) eingebrochen war.

Zulegen konnte die Zehnder Group im Geschäft mit den Lüftungen: Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 118,7 Mio. Euro. Das entspricht bereits über 27 Prozent der gesamten Verkäufe. Zum Wachstum trugen vor allem die Wärmerückgewinnungsgeräte bei. Bei den Heizkörpern resultierte ein Umsatzrückgang um 8 Prozent auf 317,8 Mio. Euro.

Für 2010 Jahr erwartet Zehnder eine weitere, wenn auch moderate Abnahme des Umsatzes. Es sei schwierig zu beurteilen, wie schnell sich die Absatzmärkte erholten. Für das vergangene Geschäftsjahr will das Unternehmen eine deutlich höhere Dividende von 52.00 (Vorjahr: 4.30) Fr. je Inhaberaktie auszahlen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1