Gästeliste
Xi Jinping und Angela Merkel kommen ans Online-WEF – aber was ist mit Singapur?

Das World Economic Forum (WEF) kündigt die hochrangigen Gäste für den ersten Teil der diesjährigen Durchführung an. Diese findet bloss online statt. Doch beim zweiten Teil vor Ort bestehen Fragezeichen.

Benjamin Weinmann
Drucken
Teilen
Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt an der digitalen «Davos Agenda» teil.

Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt an der digitalen «Davos Agenda» teil.

Michael Kappeler / dpa/5. Januar 2021

Das World Economic Forum (WEF) muss umdenken. Anstatt wie sonst immer in Davos, findet es 2021 auf zwei Wochen verteilt statt, einerseits ab Montag in digitaler Form, und dann ab dem 25. Mai vor Ort in Singapur. So lautet zumindest der Plan. Fragen von Journalisten, ob die Durchführung im asiatischen Stadtstaat angesichts der Pandemie-Lage nach wie vor realistisch sei und wer denn überhaupt komme, wichen die WEF-Manager am Montag an einer Online-Pressekonferenz aus. Wohl, weil sie selber keine gesicherte Antwort haben.

Lieber sprach Gründer Klaus Schwab über die digitale-WEF Woche, die «Davos Agenda». Angekündigt sind unter anderem folgende Gäste:

  • Xi Jinping, Präsident China
  • Angela Merkel, Kanzlerin Deutschland
  • Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident Israel
  • Narendra Modi, Premierminister Indien
  • Emmanuel Macron, Präsident Frankreich
  • Moon Jae-in, Präsident Südkorea
  • Yoshihide Suga, Premierminister Japan
  • Giuseppe Conte, Ministerpräsident Italien
  • Pedro Sánchez, Ministerpräsident Spanien
  • Tedros Adhanom Ghebreyesus, Direktor WHO
  • Ursula von der Leyen, Präsidentin EU-Kommission

Zur Klimaerwärmung referiert zudem John Kerry, der vom designierten US-Präsidenten Joe Biden zum Klimabeauftragten ernannt wurde. Insofern bleibt zu hoffen, dass die Veranstaltung nicht allzu viel heisse Luft produziert.