Der Konzern wolle für das Biotechnologie-Unternehmen fast fünf Milliarden Dollar auf den Tisch legen. Sparks Marktbewertung betrug zum Handelsende am Freitag allerdings lediglich knapp zwei Milliarden Dollar.

Laut der Zeitung gibt es noch mindestens einen weiteren unbekannten Bieter für Spark. Weder Roche noch Spark wollten sich dazu äussern. Bereits am Samstag hatte es auch in der Schweiz vereinzelt Gerüchte über die Transaktion gegeben.

Der Zukauf könnte am Montag oder bereits früher angekündigt werden. Es sei jedoch auch noch möglich, dass die Verhandlungen scheiterten und keine Transaktion zustande komme. Die Biotech-Firma ist auf die Entwicklung von Gentherapien spezialisiert.