Finanzkrise

Wissenschaftler fordern mehr Taten gegen Finanzkrisen von der Queen

Die Queen soll sich in Anti-Krisen-Dokumente einlesen (Archiv)

Die Queen soll sich in Anti-Krisen-Dokumente einlesen (Archiv)

Die Queen als Finanzfachfrau: Die britische Königin soll nach dem Willen von Akademikern mehr gegen künftige Finanzkrisen tun. Das fordert eine Gruppe von Wissenschaftern in einem Brief an die Monarchin.

Demnach sollte sich die Königin jeden Monat bei der Regierung Dokumente "zur Früherkennung von Wirtschaftsproblemen" beschaffen. "Die Queen ist in einer Position, in der sie nach jedem Papier fragen kann, das sie will", erklärte Professor Peter Hennessy von der University of London.

Mit dem Brief reagierten die Wissenschafter auf eine Frage von Königin Elizabeth II.: Die Queen hatte auf dem Höhepunkt der Finanzkrise im Jahr 2008 an einer Veranstaltung an der renommierten London School of Economics gefragt, warum denn niemand die Probleme vorausgesehen habe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1