Auto-Krise

Weitere 6000 Arbeiter verlassen General Motors

Mitarbeiter von GM

Mitarbeiter von GM

Beim angeschlagenen US-Autohersteller General Motors sind im Zuge des jüngsten Personalabbau-Programms weitere 6000 Arbeiter ausgeschieden. Damit stünden jetzt noch 48'000 Arbeiter auf der Lohnliste, teilte GM am Montag mit.

Zum Jahresende will das Unternehmen die Zahl der Produktionsarbeiter durch Entlassungen und andere Massnahmen auf etwa 40'500 senken. Seit 2006 wurden bereits 66'000 Stellen abgebaut.

General Motors hatte am 1. Juni Insolvenz angemeldet, den Gläubigerschutz aber schon nach 40 Tagen wieder verlassen.

Die Mehrheit am Autohersteller hält seitdem die US-Regierung, die den Konzern mit Milliardenhilfen am Überleben gehalten hatte. In den vergangenen vier Jahren hatte sich ein Fehlbetrag von 82 Mrd. Dollar angehäuft.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1