Märkte

Wall Street schliesst nach anfänglichen Verlusten im Plus

Kursgewinne an US-Börse

Kursgewinne an US-Börse

Die US-Börsen sind mit leichten Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Vor allem der Bau- und der Finanzsektor stützten die Wall Street im Aufwind positiver Nachrichten vom US-Häusermarkt.

Investoren griffen besonders bei Regionalbanken beherzt zu, die in der jüngsten Rally noch zurückgeblieben waren. Händler sprachen zunächst noch von Gewinnmitnahmen, die die Indizes anfangs ins Minus gedrückt hatten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Verlauf zwischen einem Hoch von 9123 und einem Tief von 9034 Punkten und ging 0,2 Prozent fester bei 9108 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,3 Prozent auf 982 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,1 Prozent auf 1967 Stellen. In Frankfurt schloss der Dax 0,4 Prozent im Plus bei 5251 Punkten.

In New York waren vor allem die Papiere von Regionalbanken gefragt, die in der Immobilienkrise besonders stark unter Kreditausfällen zu leiden hatten. So legten Regions Financial Corp fast neun und Zions Bancorporation sogar 13 Prozent zu.

Den Titeln gaben die Nachrichten vom Häusermarkt Auftrieb: Der Verkauf neuer Eigenheime war im Juni so stark gestiegen wie seit achteinhalb Jahren nicht mehr. Der Absatz von Einfamilienhäusern legte unerwartet stark zu, und der Bestand an neuen, zum Verkauf stehenden Eigenheimen nahm ab.

Die Daten hatten die Aktienmärkte am Anfang kurzzeitig gestützt, ihr positiver Trend konnte sich aber erst nach einem überwiegend negativen Handelsverlauf kurz vor Schluss durchsetzen. Zuvor hatten noch die Verlierer Aetna und Verizon das Geschehen auf dem Parkett dominiert.

Die Anteilsscheine des drittgrössten US-Krankenversicherers Aetna verloren 2,7 Prozent. Das Unternehmen blickt skeptischer aufs Gesamtjahr, weil medizinische Kosten höher als erwartet ausfielen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1