Irrfahrt

Waldweg statt Lenzerheide: Traue niemals Deinem Navi

Navigationsgerät zeigt den Weg über die Zürcher Westrasse (Symbolbild)

Navigationsgerät zeigt den Weg über die Zürcher Westrasse (Symbolbild)

Statt in Lenzerheide auf einem Waldweg in Chur gelandet ist ein 21-jähriger Autofahrer aus Deutschland. Der junge Mann hatte seinem Navigationsgerät vertraut - ein Vertrauen, das trog. Die Feuerwehr musste ihn am Sonntagabend aus misslicher Lage befreien.

Die Irrfahrt des Lenkers begann auf der Umfahrung Süd in Chur, wie die Churer Stadtpolizei mitteilte. Auf der nach Malix führenden Umfahrung zeigte ihm sein Navigationsgerät an, Richtung Lenzerheide gehe es über den Rosenhügel in Chur.

Folgsam bog der Ortsunkundige ab und fuhr einen schmalen Waldweg entlang. Dabei überquerte er eine nur gerade 1,80 Meter breite Brücke.

In echter Abenteurermanier rückte er später einem Baumstrunk zuleibe, der ihm den Weg versperrte. Mit dem Abschleppseil wollte er ihn wegziehen. Dabei fuhr sich aber sein Auto fest und drohte zu allem Übel, einen Abhang hinunter zu rutschen.

Um das zu verhindern, musste schliesslich gegen 21.15 Uhr die Feuerwehr der Stadt Chur anrücken und das Auto fachgerecht sichern. Bis am Montagmittag konnte das Fahrzeug nicht geborgen werden. Ein Abschleppwagen kann den schmalen Waldweg nicht befahren, wie es bei der Stadtpolizei Chur hiess.

Der vom Navigationsgerät Genarrte kehrte wohlbehalten in die Zivilisation zurück. Wie und ob er noch nach Lenzerheide kam, war der Polizei nicht bekannt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1