Im ersten Quartal erzielte das auf Produkte der Energieerzeugung und -verteilung spezialisierte Unternehmen einen um 2,1 Prozent niedrigeren Umsatz von 140 Mio. Franken. Zu konstanten Wechselkursen stiegen die Verkaufszahlen hingegen um 2,1 Prozent.

Der Bestellungseingang nahm um 0,6 Prozent auf 160 Mio. Fr. zu. Bereinigt um Wechselkurseinflüsse betrug das Plus 5,7 Prozent. (sda)