Automobilindustrie

Volkswagen verkauft 2010 mehr Autos als je zuvor

Nicht nur das Volkswagen-Logo glänzt - auch die Verkaufszahlen im Jahr 2010 glänzen

Nicht nur das Volkswagen-Logo glänzt - auch die Verkaufszahlen im Jahr 2010 glänzen

Die weltweit wachsende Nachfrage beflügelt die deutschen Autohersteller: Audi hat im vergangenen Jahr so viele Autos verkauft wie nie zuvor, Daimler hat seine Verkaufszahlen deutlich gesteigert. Die Marke Volkswagen knackte 2010 die Rekordzahl von 4,5 Mio. Auslieferungen in einem Jahr.

Das entspreche einem Plus von 13,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte Europas grösster Autohersteller am Freitag mit. Der Volkswagen-Konzern profitierte schon 2010 vom chinesischen Auto-Boom: Der Konzern verkaufte in dem Riesenland 1,923 Mio. Autos - 37 Prozent mehr als im Vorjahr und ein neuer Rekord. Zum Vergleich: In Deutschland wurden im vergangenen Jahr insgesamt 2,9 Mio. Autos zugelassen.

Für Audi war 2010 nicht nur ein Rekordjahr - die VW-Tochter übertraf auch noch die eigenen Prognosen. Die Ingolstädter verkauften 1,092 Mio. Autos - nach 949'700 ein Jahr zuvor, ein Plus von rund 15 Prozent, wie Audi-Chef Rupert Stadler sagte. Ursprünglich hatte Audi 1,08 Mio. Autos verkaufen wollen. Auch beim Umsatz und beim Ergebnis werde es neue Spitzenwerte geben.

Smart verkauft sich schlechter

Daimler verkaufte im vergangenen Jahr 1,26 Mio. Autos der Marken Mercedes-Benz, Smart, AMG und Maybach - 12 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen mitteilte. Die Kernmarke Mercedes-Benz legte um 15,3 Prozent auf 1,16 Mio. Autos zu.

Daimler-Chef Dieter Zetsche sagte: "Das letzte Jahr war für uns ein voller Erfolg." Der Absatz des Kleinwagens Smart brach allerdings um 16,6 Prozent auf 97'500 Autos ein.

Die Kernmarke Mercedes-Benz profitierte ebenfalls von den Verkäufen in China: Insgesamt wurden dort im vergangenen Jahr 148'400 Autos verkauft - eine Zunahme um 112 Prozent im Vergleich zum Krisenjahr 2009.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1