Finanzmärkte

Volatiler Handelsverlauf in der Schweiz - Swiss Re im Fokus

Schweizer Börse schliesst schwächer

Schweizer Börse schliesst schwächer

Der Schweizer Aktienmarkt hat nach einem volatilen Verlauf den Handelstag im Minus beendet. Der Leitindex war zu Beginn noch in Plus geklettert, gab die Gewinne dann aber ab und schloss um 0,47 Prozent tiefer bei 5911,91 Punkten.

Der breite Gesamtmarkt (SPI) gab um 0,34 Prozent auf 5086,96 Stellen nach. Im Fokus standen die Titel von Swiss Re (-2,2 Prozent). Der Rückversicherer hatte die Zahlen für das zweite Quartal 2009 vorgelegt und dabei die Analysten-Gemeinde mit einem Verlust überrascht.

Unter Druck standen aber auch konjunktursensitive Titel wie Logitech (-2,3 Prozent), ABB (-1,5 Prozent) oder der Luxusgüterkonzern Richemont (-1,7 Prozent).

Zu den weiteren Verlierern des Handelstages gehörten SMI-Schwergewichte wie Nestlé (-0,5 Prozent), Roche (-1,1 Prozent) oder Credit Suisse Group (-1,3 Prozent). Unter den Finanzwerten hielten sich indes UBS (+1,1 Prozent) und die weiteren Versicherer deutlich im Plus. Bâloise legten um 1,5 Prozent zu, Swiss Life um 1,7 Prozent und ZFS um 1,1 Prozent. Letztgenannte publizieren ihre Halbjahreszahlen am morgigen Donnerstag.

Gewinne verzeichneten weiter Nobel Biocare (+3,1 Prozent), ohne dass es dazu kursrelevante Informationen gab. Gesucht waren auch Precious Woods (+6,6 Prozent), Cytos (+6,4 Prozent) oder Acino (+5,2 Prozent).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1