Viele Kunden hätten einen Try-On-Termin im Ladengeschäft gebucht, sagte ein Mitarbeiter des Apple-Stores an der Bahnhofstrasse in Zürich der Nachrichtenagentur sda. "Weil sie sich dafür anmelden müssen und deshalb auch gestaffelt kommen, halte sich die Wartezeit in Grenzen", erklärte er. Im Laden selbst sei der Andrang gross, die Verkaufsfläche voll und alle möglichen Beratungstermine seien vergeben.

Die Smartwatch von Apple kann man in einem Apple Store vor Ort kaufen oder online bestellen. Das günstigste Modell, die Apple Watch Sport mit Aluminiumgehäuse, kostet 389 Franken. Der Preis für die Version mit grösserem Display liegt bei 449 Franken.

Die Schweizer Bevölkerung musste lange auf die Apple Watch warten. In anderen Ländern hatte der Verkauf schon am 24. April begonnen. Bereits erhältlich war die Apple Watch in Japan, China, Hongkong, Australien, Frankreich, Grossbritannien, Deutschland, Kanada und in den USA.

Die Smartwatch funktioniert in Verbindung mit Apples iPhone ab der Generation 5. Nutzer können auf dem quadratischen Display der Uhr unter anderem E-Mails abfragen oder auf Strassenkarten nach dem Weg suchen, sie können telefonieren, Nachrichten lesen und Musik hören.

Mit dem Bezahldienst Apple Pay wird die Computeruhr zudem zu einer Art elektronischem Portemonnaie. Apple Pay funktioniert in der Schweiz allerdings nicht. Ein zentrales Element sind Gesundheits- und Fitnessanwendungen, die beispielsweise den Puls messen können.