Hotellerie

Victoria-Jungfrau Collection meldet verstärkten Buchungsrückgang

Luxushotel Palace in Luzern (Archiv)

Luxushotel Palace in Luzern (Archiv)

Die Luxushotelgruppe Victoria-Jungfrau Collection ist in die roten Zahlen gerutscht. Vor allem wegen des verstärkten Buchungsrückgangs bei Tagungen und Kongressen betrug der Verlust im ersten Halbjahr 2009 fast 1,8 Mio. Franken.

Aus Imagegründen verzichteten derzeit viele Organisatoren auf Veranstaltungen in Fünf-Sterne-Hotels, teilte die Victoria-Jungfrau Collection mit. Die Zahl der Übernachtungen sackte gegenüber der Vorjahresperiode um 18,5 Prozent auf 62'711 ab. Der Umsatz schrumpfte um 18,3 Prozent auf 37 Mio. Franken.

Vom Einbruch besonders betroffen waren wegen der guten Zahlen des Vorjahres das Palace Luzern und das Victoria-Jungfrau in Interlaken, wie die Hotelgruppe weiter mitteilte. Das Zürcher Eden au Lac spürte vor allem bei den Geschäftskunden einen Rückgang. Das Bellevue Palace in Bern blieb dagegen weitgehend verschont.

Das Unternehmen will nun weiter die Kosten senken sowie die Marketing- und Verkaufsaktivitäten intensivieren. Wie bereits bekannt, hat hat die Victoria-Jungfrau Collection vorübergehend Kurzarbeit eingeführt.

So wie sie den Marktdruck zu spüren bekommen habe, werde die Hotelgruppe auch von einem Wiederaufschwung der Wirtschaft profitieren, hält das Unternehmen fest. Die Mitarbeitenden seien sich dieses zyklischen Verlaufs bewusst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1