Die verbesserte Margenstruktur und die im Vergleich zum Vorjahr tiefer ausgefallenen Kursverluste hätten zu dieser Entwicklung massgeblich beigetragen. Der starke Franken und ein Markt ohne klare Anzeichen für ein nachhaltiges Nachfragewachstum hätten das wirtschaftliche Umfeld geprägt, schreibt Vetropack.

Der konsolidierte Bruttoumsatz sank um 7,6 Prozent auf 306,7 Mio. Franken. Ohne den Wechselkurseffekt hätte laut Mitteilung ein Umsatzwachstum von 2,7 Prozent resultiert. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging leicht zurück auf 42,6 Mio. Franken (-0,5 Prozent).

Für das Gesamtjahr 2011 erwartet Vetropack aufgrund der aktuellen Währungsentwicklungen einen EBIT und Reingewinn unter den Vorjahreswerten.