Wegen Einsturzgefahr des ausgebrannten Gebäudes bleibt die Unterführung vom Landesmuseum bis zur Rudolf-Brun-Brücke weiterhin für jeglichen Verkehr gesperrt, wie die Zürcher Stadtpolizei am Samstagabend mitteilte.

Am frühen Samstagmorgen war neben dem Hauptbahnhof ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Rettungskräfte brachten das Feuer im Dachstock mit einem Grossaufgebot gegen vier Uhr unter Kontrolle.

Beim Brand explodierte mindestens eine Gasflasche. Ein Trümmerteil wurde nach Behördenangaben rund 200 Meter durch die Luft geschleudert. Bei ersten Abklärungen fand die Polizei an der Bahnhofstrasse ein entsprechendes zwei Kilogramm schweres Metallteil. Hinweise auf ein Delikt lagen nicht vor.

Am Haus entstand nach Angaben der Einsatzkräfte "immenser Sachschaden". Ein Polizist wurde verletzt. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.