Automarkt

Verkäufe von Autos ziehen weltweit an - 2011 wird Rekordjahr

Verkäufe von Autos nehmen zu (Archiv)

Verkäufe von Autos nehmen zu (Archiv)

Der Absatz von Autos erreicht gemäss einer Studie dieses Jahr den zweithöchsten Wert der Geschichte nach 2007. Die weltweite Nachfrage nach neuen Fahrzeugen steige um 7,9 Prozent auf 57,1 Millionen, heisst es in einer Studie der Universität Duisburg-Essen.

Bereits 2011 werde mit 60,3 Mio. verkauften Autos ein neuer Rekordwert erzielt. Auf nahezu allen Märkten mit Ausnahme von Westeuropa hätten Nachfrage und Produktion deutlich schneller wieder angezogen als noch vor drei Monaten erwartet, gaben die Studienautoren bekannt.

Wachstumstreiber bleibe China, das in den ersten fünf Monaten des Jahres sogar die USA als weltweit wichtigsten Absatzmarkt überflügelt hat. Während in China vor allem niedrigere Steuern für einen Absatz von 4,5 Mio. Autos sorgten, waren in den USA 3,95 Mio. Fahrzeuge verkauft worden. Auf das Gesamtjahr werde der US-Markt noch knapp vor China liegen.

Bereits im Vorjahr war China mit 13,8 Mio. hergestellten Fahrzeugen der wichtigste Produktionsstandort weltweit. Die Kapazitäten werden der Studie zufolge von den verschiedenen Herstellern weiter kräftig auf 17 Mio. Fahrzeuge im Jahr 2012 ausgebaut. Das wäre mehr als in den 27 EU-Staaten zusammen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1