Märkte

Verfassungsgericht sorgt für Aufatmen an US-Börsen

Händler an der NYSE (Archiv)

Händler an der NYSE (Archiv)

Das grüne Licht des Bundesverfassungsgerichts zu den deutschen Hilfen für Euro-Schuldenstaaten hat an den US-Aktienmärkten für Erleichterung gesorgt. Nach drei schwachen Handelstagen drehte am Mittwoch die Stimmung an der Wall Street.

Die Börsenbarometer schlossen mit kräftigen Aufschlägen. Besonders die in den vergangenen Wochen unter die Räder gekommenen Finanzwerte waren wieder gefragt. Der KBW-Banken-Index schoss fast sechs Prozent in die Höhe. Aktien der Bank of America kletterten sieben Prozent - unterstützt durch einen Umbau der Führungsetage.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsschluss mit einem Plus von 2,5 Prozent bei 11'414 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte der Index zwischen 11'137 und 11'414 Punkten.

Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss bei 1198 Punkten, ein Anstieg von 2,9 Prozent. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann drei Prozent und ging mit 2548 Punkten aus dem Handel. In Frankfurt kletterte der Dax um 4,1 Prozent und schloss bei 5405 Punkten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1