Valiant

Valiant Bank: «Kein Zeitdruck»

für 6,5 Millionen ausgeschrieben Offen ist, wer das Valiant-Gebäude in Menziken nutzen soll. (psi)

Valiant

für 6,5 Millionen ausgeschrieben Offen ist, wer das Valiant-Gebäude in Menziken nutzen soll. (psi)

Nachdem in Menziken im leeren Bankgebäude kein Ärztezentrum entsteht, beurteilt die Valiant die Situation neu.

Für Alfred Bussmann von der Valiant Bank in Reinach steht fest: «Nachdem der Versuch mit dem Ärztezentrum gescheitert ist, bleibt es vorerst beim Status quo.» Der Verkauf einer derartigen Liegenschaft brauche Zeit, sagt Bussmann. «Wir stehen nicht unter Druck.»

Ein vielseitiges Bürohaus

Das Gebäude, einst für eine Bank konzipiert und mit sehr hohem Sicherheitsstandard ausgebaut, sei als normales Bürogebäude zu gebrauchen, sagt Bussmann. Es verfüge sowohl über Grossraumbüros wie auch über Einzelbüros. «Die grosse Schalterhalle könnte als Empfang genutzt werden.» Würden gleichartige Dienstleister einziehen, wäre dies ein gutes Angebot.

Ein Vergleich mit der Valiant-Liegenschaft in Suhr dränge sich nicht auf, weil dieses Gebäude von Anfang an als Bürobegebäude mit Mehrfachnutzung konzipiert worden sei.

Eine ähnliche Nutzung wie im Gebäude in Suhr würde in Menziken von der Erschliessung her bauliche Anpassungen nötig machen. Zum Beispiel müssten durch Abschlüsse unabhängige Abteilungen geschaffen werden, sagt Bussmann. Jetzt stehen die Räume miteinander in einem Zusammenhang. (psi)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1