Märkte

US-Börsen uneinheitlich - Chevron drückt Dow Jones ins Minus

US-Börsen schliessen uneinheitlich

US-Börsen schliessen uneinheitlich

Die US-Aktienmärkte haben uneinheitlich geschlossen. Ein verhaltener Ausblick des Ölmultis Chevron und der andauernde Ölpreisrückgang drückten den Dow Jones ins Minus.

Chevron warnte die Anleger, dass ein Einbruch der Margen im Raffineriegeschäft das Geschäft im zweiten Quartal belasten könnte. Die Chevron-Aktie büsste 2,7 Prozent ein.

Für schlechte Stimmung sorgte auch das im Juli überraschend stark eingetrübte Verbrauchervertrauen. Es fiel angesichts der steigenden Arbeitslosigkeit auf den tiefsten Stand seit März.

Die Technologiewerte profitierten dagegen von einer positiven Bewertung der US-Bank Goldman Sachs. Zu den grössten Gewinnern zählte die Apple-Aktie, die um 1,6 Prozent stieg.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel mit einem Minus von 0,5 Prozent bei 8146 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 8093 und 8183 Zählern gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,4 Prozent auf 879 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq stieg dagegen um 0,2 Prozent auf 1756 Punkte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1