Märkte

US-Börsen schliessen nach schwachen Daten tiefer

Skepsis an US-Börsen (Archiv)

Skepsis an US-Börsen (Archiv)

Zweifel an der konjunkturellen Wende haben die US-Börsen in die Tiefe getrieben. Insbesondere unerwartet schwache Daten vom US-Arbeitsmarkt und aus der Industrie sorgten für Verstimmung.

Einer Umfrage der privaten Arbeitsagentur ADP zufolge strichen die Firmen im August deutlich mehr Arbeitsplätze als erwartet. Börsianer werteten dies als schlechtes Omen für den mit Spannung erwarteten monatlichen Arbeitsmarktbericht der Regierung am Freitag.

Die Investoren zeigten sich daher zurückhaltend und schichteten einige ihrer Vermögenswerte in als sicher geltende Anlagen wie Edelmetalle um. Goldfutures stiegen auf den höchsten Stand seit fast drei Monaten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss in New York 0,3 Prozent tiefer bei 9280 Punkten. Im Verlauf pendelte er zwischen 9262 und 9330 Zählern.

Der breiter gefasste S&P-500 ging ebenfalls 0,3 Prozent leichter bei 994 Punkten aus dem Handel. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,1 Prozent auf 1967 Punkte nach. In Frankfurt verunsicherten trübe Aussichten für die Autobranche und Ängste vor schlummernden Risiken in der Finanzbranche die Anleger: Der Dax beendete den Handel 0,14 Prozent tiefer bei 5319 Punkten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1