Das Mail sei täuschend echt, denn es trage unerlaubterweise das offizielle Migros-Logo, warnte der Grossverteiler am Freitag in einem Communiqué. Gesendet wurde das Mail von der Adresse «shopping@migros.ch».

Doch das Mail stammt nicht von der Migros, sondern von unbekannten Betrügern. Die Migros bittet deshalb ihre Kunden, das «Phishing-Mail» nicht zu beachten und umgehend zu löschen.

Wie viele Kunden betroffen sind, konnte Migros-Sprecher Urs Peter Naef auf Anfrage nicht sagen, da es sich nicht um eine Mail-Adresse der Migros handelte. Er sprach von einem «tragischen Vorfall».

Inzwischen sei es gelungen, den im «Phising-Mail» enthaltenen Link zu sperren. Er befürchte aber, dass «der eine oder andere Kunde» bereits Opfer der Betrüger geworden sei. Auf die falschen E-Mails aufmerksam gemacht wurde die Migros durch diverse Kunden.

Der Rechtsdienst der Migros werde die nötigen Schritte unternehmen, sagte Naef. Die Migros habe zudem die eidgenössischen Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) informiert.