Alle drei Geschäftseinheiten hätten zur Umsatzsteigerung beigetragen, heisst es in der Medienmitteilung vom Mittwoch. Besonders im Geschäft mit flexiblen Materialien konnte Bobst zulegen. Der Umsatz dieses Segments stieg um 8,7 Prozent auf 336 Millionen Franken. Dieses Ergebnis liege nahe beim 2008 erreichten Rekordumsatz, schreibt Bobst.

Mit Produkten für die Faltschachtel- und Wellpappenindustrie konnte Bobst um 7,6 Prozent auf 639 Millionen Franken zulegen. Der Umsatz mit Dienstleistungen und Ersatzteilen stieg um 5,9 Prozent auf 377 Millionen Franken. Dies sei ein Beleg für die erfolgreiche Umsetzung der Servicestrategie des Konzerns, schreibt Bobst.