Internetplattform

Um sich abzugrenzen: Gratisinserat-Webseite Ricardolino heisst jetzt OLX

Das Hauptgebäude der ricardo Group in Zug (Archiv)

Das Hauptgebäude der ricardo Group in Zug (Archiv)

Unter den Fittichen des Online-Auktionshauses Ricardo ist die Gratisinserate-Webseite Ricardolino gross geworden. Nun ändert die Betreibergesellschaft Naspers den Namen in OLX.

Die Marke wird von Naspers nach eigenen Angaben bereits in 190 Ländern geführt. Mit dem Namenswechsel wolle man eine klare Abgrenzung zum Schwesterunternehmen Ricardo erreichen, hiess es in einer Mitteilung vom Freitag.

Für die Nutzer von Ricardolino ändere sich nichts: Alle bestehenden Konten würden automatisch zu OLX überführt. Die Zugangsdaten, Passwörter und Geschäftsbedingungen blieben unverändert und alle Angebote liefen nahtlos auf OLX weiter. Pro Monat nutzen rund 1 Mio. Nutzer die Kleininserate-Plattform.

Ricardolino gibt es erst seit Januar 2013. Naspers wollte mit dem an Ricardo angelehnten Namen in der Schweiz schnell Bekanntheit erlangen. Den Namenswechsel begleiten die Betreiber nun mit einer Werbekampagne im ganzen Land.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1