Der 50-jährige Gibson war zuvor zuständig für das Nordamerikageschäft der Gategroup. Der Neuseeländer arbeitet seit 2004 im Konzern. Die Führung des Unternehmens liege bei Gibson in besten Händen, heisst es in der Mitteilung vom Donnerstag.

Sein Vorgänger Guy Dubois war von seinem Amt zurückgetreten, weil das Tochterunternehmen Gate Gourmet um 24,1 Mio. Fr. betrogen worden war. Als mutmassliche "isolierte" Täterin machte das Unternehmen die geschäftsführende Gate-Gourmet-Direktorin für Nordeuropa aus.

Dubois wurde in einer Untersuchung zwar bescheinigt, er sei nicht involviert gewesen und habe keinerlei Kenntnisse vom Betrug gehabt. Es gab allerdings Verbindung zwischen seiner Familie und derjenigen der beschuldigten Person. Deshalb trat Dubois zurück, damit nicht der Anschein eines Interessenkonflikts entstehen konnte, wie es beim Rücktritt im April hiess.