Die UBS rechnet damit, dass die Konsumneigung in den kommenden Monaten wieder abnimmt - parallel zum weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit, wie es in einer Mitteilung der Grossbank heisst.

Die UBS-Ökonomen sehen denn auch erst in der zweiten Hälfte 2010 eine nachhaltige Erholung des Privatkonsums, einer wichtigen Stütze der Konjunktur.

In den UBS-Konsumindikator fliessen unter anderem die Verkaufszahlen von neuen Autos, der Geschäftsgang im Detailhandel und die Kreditkartenumsätze im Inland ein. Auch Hotel-Übernachtungen von Schweizern innerhalb der Landesgrenzen werden berücksichtigt.

Im November wurde der Konsumindikator einzig von der Zahl der Hotel-Übernachtungen belastet. Das ist laut UBS allerdings saisonal bedingt. Somit sei zumindest für die kommenden Monate mit einer stärkeren Expansion des Konsums zu rechnen.