Der UBS ist es offenbar gelungen, Anteile an der Social-Network-Plattform Facebook vorgängig zu erwerben. Es handelt sich um Anteile, die bei einem Börsengang in Aktien umgewandelt werden können. Dies berichtet die Zeitung „Der Sonntag" gestützt auf Börsenkreise.

In der Fachsprache werden diese Anteilsscheine als „Pre IPO" bezeichnet. Das Risiko für die «Frühzeichner» besteht darin, dass kein Börsengang stattfinden könnte und dann ein grösserer Verlust in Kauf genommen werden muss. Doch diese Gefahr wird als gering erachtet. Kommt das voraussichtliche IPO zustande, werden die UBS-Anteilseigner einen prozentual riesigen Gewinn im Jahre 2012 verbuchen können. Der mögliche Börsenwert der kotierten Facebook-Gesellschaft wird auf 50 bis 70 Milliarden Dollar geschätzt.