Dabei führte die Swiss weniger Flüge durch. Die Zahl der Flüge sank um 4 Prozent auf 140’074, wie die Swiss am Mittwoch mitteilte. Die Flugzeuge waren damit besser ausgelastet als im Vorjahr.

Insgesamt erhöhte sich der Sitzladefaktor gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozentpunkte auf 82,4 Prozent. Im europäischen Geschäft stieg er um 1,1 Prozentpunkte auf 77,5 Prozent. Auf den Interkontinentalstrecken lag die Auslastung bei 84,3 Prozent und damit um 0,9 Prozentpunkte höher als im Vorjahr.