Autoindustrie

Toyota- und VW-Rückruf in den USA und Mexiko

Toyota Pick-up Trucks beim Händler

Toyota Pick-up Trucks beim Händler

Nach Brasilien ruft Volkswagen nun auch in Mexiko rund 20'000 Autos zurück. Es bestehe die Gefahr, dass die Radlager an den Hinterrädern nicht ausreichend gefettet seien und es dadurch zu einer Deformierung der Reifen kommen könnte.

Nach Angaben des VW-Werks in Puebla sind von der "vorsorglichen Aktion" ausschliesslich die Modelle Gol und Gol Sedan betroffen. Einen Tag zuvor hatte VW wegen Problemen mit Radlagern fast 20'000 Fahrzeuge der Modelle Novo Gol und Voyage in Brasilien in die Werkstätten zurückgerufen.

Auch bei Toyota Motor nimmt die Pannenserie kein Ende: Der japanische Autobauer wird etwa 8000 Fahrzeuge seines Kleinlastermodells Tacoma in den USA wegen möglicher Probleme bei der vorderen Antriebswelle zurückrufen.

Der potenzielle Defekt könne dazu führen, dass der Fahrer die Kontrolle über das Auto verliere. Davon betroffen sei die Allrad-Version von 2010, teilte ein Sprecher in New York mit. Laut Toyota dürfte ein Grossteil der betroffenen Modelle noch nicht verkauft sein.

Der Autobauer muss wegen Problemen mit Gaspedalen, Bremssystemen und Fussmatten weltweit insgesamt bereits über 8,5 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten beordern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1