Im wichtigen dritten Geschäftsquartal steigerte Logitech nach Angaben vom Mittwoch (Ortszeit) den Nettogewinn auf 65 (Vorjahreszeitraum: 57) Millionen Dollar. Analysten hatten im Durchschnitt einen Reingewinn von 66 Millionen Dollar erwartet.

Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 754 Millionen Dollar. Branchenexperten hatten im Schnitt lediglich mit 717 Millionen gerechnet.

Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Logitech nun mit Erlösen von 2,4 bis 2,42 Milliarden Dollar. Bisher lag die Spanne bei 2,35 bis 2,4 Milliarden. Das Ziel für das operative Ergebnis bleibe bei 170 bis 180 Millionen Dollar.

Für das neue Fernsehangebot des US-Suchmaschinenbetreibers Google stellt Logitech die Steuerbox Revue bereit. Trotz der Rückschläge für Google TV zeigte sich Logitech-Chef Gerald Quindlen zuversichtlich, was das langfristige Potenzial der Plattform angeht. Neben technischen Startproblemen musste Google zuletzt den Ausstieg einer Anzahl grosser US-Fernsehnetzwerke wie ABC, CBS und NBC verkraften.