Dabei solle das Unternehmen nach dem Börsengang weiterhin als eigenständige Gesellschaft agieren, teilte Swissport am Donnerstag mit. Die HNA Gruppe ist derzeit Alleinaktionärin von Swissport und will gemäss Angaben nach dem Börsengang eine langfristige strategische Beteiligung halten.

Ziel des geplanten Börsengangs sei die Beschleunigung der Wachstumsstrategie sowie eine zusätzliche finanzielle Flexibilität und Liquidität bereitzustellen.

Durch dein Börsengangerhofft sich HNA laut früheren Medienberichten einen Erlös von 2,7 Milliarden Franken. Dies würde dem Preis entsprechen, den die Chinesen im Jahr 2015 für die aus dem zusammengebrochenen Swissair-Konzern hervorgegangene Swissport bezahlt hatten.

Die Publikation des öffentlichen Angebots wird voraussichtlich im späteren Jahresverlauf erfolgen, heisst es weiter.