«Noch ist unklar, ob sich Schweizer Aktionäre überhaupt an einer Sammelklage in den Vereinigten Staaten beteiligen können. Bezogen auf die UBS ist somit eine Teilnahme von Swisscanto in Prüfung», sagt Firmensprecher Roman Kappeler gegenüber der Zeitung "Der Sonntag" und ergänzt: «Wir lassen dies durch eine spezialisierte Anwaltskanzlei prüfen.»

Wie lange diese Prüfung dauern wird, kann Kappeler derzeit nicht sagen. Bereits Interesse an der US-Sammelklage angemeldet hat die Anlagestiftung Ethos sowie der Verein nachhaltiger Aktionäre Actares. Kein Thema ist die US-Sammelklage für den AHV-Fonds. «Wir haben das im Verwaltungsrat nicht traktandiert», sagt AHV-Fonds-Präsident Marco Netzer.