Passagiere von Edelweiss Air wurden dabei nicht mitgezählt. Im gesamten Lufthansa-Konzern stiegen die Passagierzahlen im ersten Semester mit 3,3 Prozent in einem ähnlichen Tempo wie bei der Swiss.

Noch schneller als die Zahl der Passagiere kletterte bei der Swiss die Zahl der Flüge: Sie führte mit 73'265 Flügen 4,8 Prozent mehr durch als in der Vergleichsperiode, wie die Airline am Donnerstag mitteilte.

Trotzdem waren die Flüge zwischen Januar und Juni etwas besser ausgelastet. Von 100 Sitzen waren im Schnitt 82 besetzt - ein halber Sitz mehr als noch in der Vorjahresperiode. Konzernweit lag der sogenannte Sitzladefaktor mit 80,8 etwas tiefer. Die verkauften Sitzkilometer legten bei der Swiss mit plus 2,2 Prozent schneller zu als die angebotenen Sitzkilometer mit plus 1,7 Prozent.