Versicherungen

Swiss-Life-Papiere nach anhaltenden Übernahmegerüchten gesucht

Kurssprung aufgrund von Übernahmegerüchten: Swiss Life

Kurssprung aufgrund von Übernahmegerüchten: Swiss Life

Spekulationen über ein Interesse des deutschen Allianz-Konzerns an Swiss Life haben den Aktien des grössten Schweizer Lebensversicherers zu einem Kurssprung verholfen. Der Titel, der schon letzte Woche rund 10 Prozent gewann, schnellte erneut in die Höhe.

Zum Schluss notierte die Swiss-Life-Aktie 5,5 Prozent fester auf 152.70 Franken. Geschürt wurde das Kaufgerücht von einem Bericht der französischen Webseite "Wansquare.com". Demnach bereitet die Allianz eine Offerte über bis zu 5,5 Mrd. Fr. für Swiss Life vor. Sprecher der beiden Konzerne wollten dazu nicht Stellung nehmen.

Analysten hielten von den Spekulationen allerdings wenig. Ein verlockendes Angebot an die Swiss-Life-Aktionäre müsste "astronomisch" hoch sein und sei deshalb unwahrscheinlich, sagte Fabrizio Croce von Kepler Capital Markets.

Sein Kollege Michael Huttner von JP Morgan urteilte, Allianz sei wohl nicht am Kollektiv-Lebensversicherungsgeschäft der Schweizer interessiert und brauche auch keinen Zugang zur Swiss-Life-Tochter AWD, da der Finanzdienstleister die Allianz-Produkte bereits vertreibe.

Zudem könnte ein Kauf die deutschen Kartellbehörden auf den Plan rufen und würde die regulatorische Kapitalbasis der Allianz schwächen. Er sehe keine zwingenden Argumente für einen Kauf und viele kleine Hindernisse, erklärte Huttner. Dazu kommt, dass eine Stimmrechtsbeschränkung von 10 Prozent bei Swiss Life eine Übernahme erschweren würde.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1