Dabei führte die Swiss auch mehr Flüge durch. Deren Zahl stieg aber lediglich um 3,5 Prozent auf 145'002, wie die Swiss am Donnerstag mitteilte. Die Flugzeuge waren damit besser ausgelastet als im Vorjahr.

Die Auslastung der Flüge verbesserte sich gemäss dem sogenannten Sitzladefaktor um einen Prozentpunkt. Im Schnitt waren 83,4 von 100 Sitzen besetzt. Im europäischen Geschäft stieg er um 0,2 Prozentpunkte auf 77,7 Prozent. Auf den Interkontinentalstrecken lag die Auslastung bei 85,7 Prozent und damit um 1,4 Prozentpunkte höher als im Vorjahr.