Damit seien alle Rentenansprüche gedeckt, teilte die SUVA mit. Die Performance des Anlagevermögens liege deutlich über dem Vorjahreswert von 0,2 Prozent und auch über dem langfristigen Durchschnitt. Das Anlagevermögen stieg von 38,4 auf rund 41,9 Milliarden Franken, heisst es in der Mitteilung.

Die Suva bezahlt an rund 100'000 Personen Invaliden- und Hinterlassenenrenten und wendet dafür monatlich rund 140 Millionen Franken auf. Das Anlagevermögen dient der Sicherung dieser Renten.

Zum erfreulichen Ergebnis für 2012 haben gemäss SUVA alle Anlageklassen beigetragen. Die Anlagestrategie umfasst neben festverzinslichen Papieren einen Anteil von 24 Prozent Aktien, 12 Prozent Immobilien und 17 Prozent Alternativanlagen.

Detaillierte Angaben zum Geschäftsjahr 2012 und zur Prämienentwicklung 2014 präsentiert die Suva an ihrer Bilanzmedienkonferenz am 14. Juni 2013 in Luzern.