Wirtschaft

Sunrise machte im vergangenen Jahr 56 Millionen Franken Gewinn

Der gescheiterte UPD-Deal drückt auf die Sunrise-Bilanz.

Der gescheiterte UPD-Deal drückt auf die Sunrise-Bilanz.

Der Schweizer Telekom-Anbieter hat 2019 deutlich weniger Gewinn gemacht als noch im Vorjahr.

(mg) Im vergangenen Jahr blieben Sunrise unter dem Strich 56 Millionen Franken Gewinn. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt, sank der Nettogewinn infolge der gescheiterten UPC-Übernahme. Im Vorjahr hatte die Sunrise noch 107 Millionen Franken Gewinn gemacht. Insgesamt hatte das Unternehmen 2019 1,27 Milliarden Franken umgesetzt.

Wie im Geschäftsbericht steht, soll Thomas Meyer neuer Präsident des Verwaltungsrats werden. Er folgt auf Peter Kurer. Anfangs Januar trat überraschend CEO Olaf Swantee zurück, sein Nachfolger ist André Krause.

Meistgesehen

Artboard 1