Der Bestellungseingang wuchs ebenfalls weitgehend dank der Akquisition auf über 4 Mrd. Fr. und lag damit 13 Prozent über dem Vorjahresstand, wie der Winterthurer Konzern am Freitag mitteilte. Den Zukauf herausgerechnet betrug das Plus bei den Bestellungen und beim Umsatz je rund 4 Prozent.

Im Öl- und Gasmarkt hielten sich die Aktivitäten gemäss Sulzer auf "gutem Niveau", der Energiesektor wuchs ebenso wie der Wassermarkt leicht. In der Transportindustrie blieb die Nachfrage hoch, vor allem in der Luftfahrt. Wachstumstreiber für Sulzer waren Nordamerika und Europa. Der Mitarbeiterbestand stieg um 5,5 Prozent auf 17'936.

Weil Verwaltungsratspräsident Jürgen Dormann auf die Generalversammlung vom 27. März hin wegen der Altersbeschränkung zurücktritt, schlägt das Gremium den 65-jährigen Manfred Wennemer zu seinem Nachfolger vor. Dormann leitete den Sulzer-Verwaltungsrat seit 2009.