Medien

Streik in BaZ-Druckerei verzögert auch die Auslieferung der bz

Die Mitarbeitenden der Druckerei der «Basler Zeitung» (BaZ) haben in der Nacht von Sonntag auf Montag gestreikt. Die Tamedia musste einspringen. Jetzt verurteilt die Basler Zeitung Medien (BZM) den Streik der Drucker.

Wegen eines Warnstreiks in ihrer Druckerei ist die «Basler Zeitung» (BaZ) in der Nacht auf Montag in Zürich bei der Tamedia gedruckt worden. Hintergrund ist das Ringen um den Sozialplan bei der per April angekündigten Schliessung der Basler Zeitungsdruckerei.

Die Druckmaschinen wurden laut der Gewerkschaft Syndicom am Sonntag um 23 Uhr abgestellt. Am Montag um 6 Uhr sei die Arbeit wieder aufgenommen worden, sagte eine Syndicom-Sprecherin. Der Streik sei geordnet und ohne Zwischenfälle verlaufen.

Die Geschäftsleitung der Basler Zeitung Medien (BZM) hatte am Donnerstag einen Sozialplan vorgelegt, der laut Gewerkschaft der Belegschaft nicht genügte. Zentrale offene Forderung sei eine Abgangsentschädigung von 1000 Franken pro Dienstjahr. Da die BZM nicht wie gefordert bis Freitagabend antwortete, kam es zum Streik.

BZM: Streik ist illegal

Für die BZM-Geschäftsleitung ist der Streik jedoch «rechtswidrig», wie sie mitteilte: Zum Zeitpunkt des Beginns seien noch Abklärungen gelaufen und Verhandlungen angestanden. Die BZM wolle deshalb den Präsidenten der Personalkommission «zur Rede stellen». Sie behalte sich auch weitere Schritte vor.

Zur Hauptforderung der Abgangsentschädigung wollte ein BZM-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur sda nicht Stellung nehmen. Diese sei erst am Freitag eingetroffen, und das neue Ultimatum der Belegschaft laufe bis Dienstag 18 Uhr. Entscheiden soll dann eine nächste Betriebsversammlung am Mittwochnachmittag. Wohl erst danach könne die BZM wieder Stellung nehmen.

Die meisten BaZ-Abonnenten erhielten das Blatt am Montag dennoch, wenn auch teils mit Verspätung. Gedruckt wurde es nach einem «Notfallplan» bei der Tamedia in Zürich; von dort ging's per Lastwagen nach Basel. Ganz ausgefallen sei hingegen jener Teil der Auflage, der per Post vertragen wird - das ist rund ein Zehntel.

72 Druckerei-Angestellte vor Entlassung

Ab April soll die BaZ ohnehin bei der Tamedia gedruckt werden, weil die BZM die eigene Druckerei aus Rentabilitätsgründen Ende März schliesst. Davon sind 96 Angestellte betroffen, wovon 72 entlassen werden sollen. Vorbereitungen für diesen Druckauftrag laufen bereits, sodass Tamedia beim Streik kurzfristig übernehmen konnte.

Betroffen vom Streik war im Übrigen auch eine Teilauflage der Coop-Zeitung, die bei der BZM gedruckt wird. Diese dürfte eine Verzögerung von gut sechs Stunden auf den üblichen Produktions- und Vertriebsplan haben - normalerweise liegt dieses Blatt dienstags in den Briefkästen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1