Liechtenstein-Deutschland

Steuer-CD die Zweite: Unbekannter bietet Deutschland Daten von mutmasslichen Steuerbetrügern aus Liechtenstein an

Die Deutschen Behörden kaufen wieder Daten von mutmasslichen Steuerbetrügern - diesmal aus Liechtenstein.

Der Handel mit Steuer-CD macht Schule

Die Deutschen Behörden kaufen wieder Daten von mutmasslichen Steuerbetrügern - diesmal aus Liechtenstein.

Die Credit Suisse musste nach dem Kauf der Steuer-CD eine grossangelegte Razzia über sich ergehen lassen. Nun macht die Hehlerei mit Steuer-Daten Schule. Die Deutschen Behörden haben schon wieder Daten von Steuerflüchtlingen gekauft. Diesmal aus Liechtenstein.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" am (morgigen) Donnerstag berichtet, sollen die mutmasslichen Steuerhinterzieher bei der Liechtensteinischen Landesbank (LLB) insgesamt 500 Millionen Euro versteckt haben. Die CD sei schon vor Monaten der Finanzverwaltung im norddeutschen Bundesland Schleswig-Holstein angeboten worden.

Die Behörden in Kiel wollten die CD nach einer Stichproben-Analyse angeblich kaufen, schreibt die Zeitung weiter. Dies sei auch bereits mit dem Finanzministerium in Berlin abgesprochen worden. Eine endgültige Kaufzusage stehe aber noch aus. Wer der Anbieter der CD ist, wurde laut dem Bericht bislang nicht bekannt.

Meistgesehen

Artboard 1