Bahnverkehr

Stellwerkstörung in Schlieren ZH: Normalbetrieb seit Mittwochmorgen

Zugverkehr hat sich wieder normalisiert (Archiv)

Zugverkehr hat sich wieder normalisiert (Archiv)

47 Züge sind wegen der Stellwerkstörung im Bahnhof Schlieren ZH vom Dienstagabend ausgefallen. Am frühen Mittwochmorgen war die defekte Apparatur geflickt und die Signale konnten wieder automatisch bedient werden. Der Zugverkehr hatte sich bereits am späten Abend normalisiert.

"Das technische Bauteil, welches ausgefallen war, ist im Verlauf der Nacht geflickt worden", sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig am Mittwoch auf Anfrage. Um 5 Uhr habe alles wieder funktioniert. Bis dahin wurden die Signale manuell bedient. Der Zugverkehr hatte sich bereits am Dienstagabend gegen 22 Uhr wieder normalisiert.

47 Züge waren gemäss Ginsig von der Störung betroffen, sie fielen aus oder wurden gewendet. Hunderte von Passagieren mussten sich in Geduld üben. Viele mussten an irgendwelchen Bahnhöfen aussteigen und auf Ersatzzüge umsteigen. "Wegen der Feiertage waren jedoch weniger Menschen als sonst unterwegs", sagte Ginsig.

Die Störung hatte am Dienstagabend den Bahnverkehr auf der Ost-Westachse stark eingeschränkt. Um 18.40 Uhr fiel das Gerät im Stellwerk aus. Etwa 50 Minuten lang konnten keine Signale mehr bedient werden, sagte der SBB-Sprecher. Betroffen waren die Züge zwischen Zürich und Bern, Zürich und Basel sowie Zürich und Biel.

Den Grund für den Ausfall des technischen Bauteils der Relaystation wird man gemäss Ginsig wohl nie herausfinden. Täglich würden tausende solcher Relayschaltungen vorgenommen. "Da kommt es zwischendurch manchmal zu einer technischen Störung."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1