Pharmaindustrie

Stellenabbau bei Roche wegen Zusammenlegung von Diensten

Arbeitsbereich der Gefriergetrocknung bei Roche (Archiv)

Arbeitsbereich der Gefriergetrocknung bei Roche (Archiv)

Beim Pharmakonzern Roche wird die Zusammenlegung der Informatikdienste der Sparten Pharma und Diagnostika ab Anfang des nächsten Jahres Stellen kosten. In welchem Umfang, gibt das Unternehmen nicht bekannt.

Auch die Kommunikation werde wieder vereinheitlicht, bestätigte eine Konzernsprecherin einen Bericht der "SonntagsZeitung". Der Personalbereich bei Roche wurde bereits zentralisiert, was einen Abbau von 20 Prozent der Stellen zur Folge hatte. Die Betroffenen wurden aber intern platziert.

Zum Geschäftsgang im dritten Quartal gibt Roche noch keine Details bekannt. Analysten erwarten aber gute Zahlen, unter anderem, weil sich wegen der Schweinegrippe das Grippemittel Tamiflu gut verkauft. Roche wird am 15. Oktober über das dritte Quartal 2009 berichten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1