Dies teilte MassChallenge am Sonntag mit. Zuvor berichteten bereits die "NZZ am Sonntag" sowie "Le Matin Dimanche" über die Expansion der Nonprofit-Organisation in die Schweiz.

Nach mehreren Qualifikationsrunden wird das erste viermonatige Unterstützungsprogramm im Juni starten. Die Initianten rechnen mit bis zu 50 teilnehmenden Jungunternehmen. Für die besten Ideen gibt es insgesamt 1 Million Franken.

Die Start-ups werden beispielsweise mit kostenlosen Büroarbeitsplätzen unterstützt, mit Coaching und mit einem Netzwerk. MassChallenge bekommt Unterstützung vom Industrieunternehmen Bühler, vom Nahrungsmittelkonzern Nestlé, von der Inartis Foundation und vom Swiss Economic Forum. Sie sind Gründungspartner des Schweizer Programms.

MassChallenge wurde vor fünf Jahren in Boston gegründet. Bis 2019 will die Organisation zehn weitere Standorte in den wichtigsten Städten der Welt aufbauen und tausende Arbeitsplätze schaffen.